Feste und Veranstaltungen — Deutschland feiert gerne

Deutsche lieben Vereine und die dazugehörigen Feste. Noch im kleinsten deutschen Dorf gibt es einen Verein. Es braucht sieben Leute, um einen Verein zu gründen. Nahezu jeder kennt den Sport- oder den Schützenverein, den Karnevals- oder den Kleintierzuchtverein. Die meisten Deutschen sind in einem Verein. Die Details sind in der jeweiligen Vereinssatzung aufgeführt.

Ein Teil der Vereine, wie etwa Schützen- oder Karnevalsvereine, haben lange Traditionen. Einige sind sogar reine Männerdomänen. Aber nichtsdestotrotz, das Highlight in jedem Verein sind die Vereinsfeste und Veranstaltungen, die die Geselligkeit und den Zusammenhalt in jedem Verein stärken. Jedoch gibt es auch Vereine und Veranstaltungen, die andere schmunzeln lassen.

Mit Fußball-Torten das Fest zur Krönung machen

In den meisten Orten gibt es einen Fußballverein, denn schon die Kleinsten lieben das Spiel um das runde Leder. Erfolge werden häufig mit einer Vereinsfeier gefeiert. Jedoch werden Feste und Veranstaltungen vom Fußballverein auch dazu genutzt, neue Mitglieder anzuwerben. Häufig sind die Feste öffentlich, sodass jeder daran teilnehmen kann.

Und was passt zu einem Fußball-Vereinsfest besser als leckere fussball torten, die mit Motiven rund um den Fußball dekoriert sind. Gleich ob Torte oder Fußball-Cake-Pops — auf jedem Sportfest werden Fußballtorten der Renner sein. Auch privat kann sich jeder bei deineTorte.de seine ganz spezielle Torte mit einem Fußball-Motiv aussuchen und sich diese ganz bequem nach Hause liefern lassen. So wird aus einem Fest ein Super-Fest.

Warum gründen Deutsche so viele Vereine? Ganz klar: Sie wollen Feste feiern

In Deutschland gibt es auch kuriose Vereine. Beispielsweise den Klub der schönen Bärte. Hier dreht sich alles um die Gesichtsbehaarung. Der Baden-Württemberger Belle Moustache e. V. macht nicht nur Bärte populär, sondern organisiert auch viele Wettbewerbe und Veranstaltungen, wie etwa die Spitzkraut-Classics. Hier gibt es neben Live-Musik und Showeinlagen auch Oldtimer wie Hanomag, Porsche, Lanz, Deutz und Unimog zu sehen.

Heute schon gelacht: In Deutschland gibt es einen Lachverband und Lachyoga-Vereine. Studien belegen, dass Lachen sich positiv auf Körper und Seele auswirkt. Wer viel lacht, der kickt Sorgen, Stress und Depressionen einfach ins Aus. Aus dem Lachyoga heraus hat sich der Weltlachtag entwickelt, der jährlich am ersten Sonntag im Mai gefeiert wird. Die Veranstaltung wird in mehr als 100 Ländern von über 6.000 Lachklubs organisiert. Um Punkt 14.00 Uhr wird in ganz Europa eine Minute gemeinsam gelacht. Der erste Lachtag fand 1998 in Bombay statt. Hier trafen sich 12.000 Mitglieder aus verschiedenen Lachklubs. Zürich organisiert jeweils am Weltlachtag eine Lachparade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.